Our relationships

are based on

reliability

Aix-en-Provence Tourisme & Pays d'Aix
Aix-en-Provence Tourisme & Pays d'Aix

Eine Stadt, die Kultur, Entspannung, Sport und Lifestyle sowie provenzalische Traditionen verbindet.
Dank des außergewöhnlichen Klimas mit 300 Sonnentagen pro Jahr bietet die Stadt die Möglichkeit, die Batterien fürs ganze Jahr aufzuladen und ein breites Spektrum an kulturellen und sportlichen Aktivitäten zu genießen.
Aktive Stadt, das ganze Jahr über lebendig, 146.000 Einwohner, davon 30% Studenten. Es gibt immer etwas zu tun, zu jeder Jahreszeit:

- Kultur und Brunnen, die Handschrift von Aix-en-Provence!
Entdecken Sie das historische Zentrum, das Kulturerbe und die privaten Villen aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Jeder Brunnen hat seine Geheimnisse, jede Villa hat ihre Geschichten. Die Bastiden bewahren, wie in den vergangenen Jahrhunderten, Parks und Gärten. Aix ist die drittwichtigste Barockstadt nach Paris und Versailles.

- Das Stadtzentrum ist voll von Galerien und Ausstellungsräumen. Im historischen Zentrum gibt es 1250 Geschäfte zum Shoppen. Aix ist ein Open-Air-Einkaufszentrum. Nur eines muss man tun: Man muss sich Zeit nehmen, damit man auf das Unerwartete trifft.

- Der international bekannte Maler Paul Cezanne liebte Aix die Provence. Ein Verbundenheit, die er zusammenfasste, als er weit weg von der Heimat war: "Wenn du dort geboren wurdest, ist es vorbei, nichts bedeutet dir mehr". Heute ist es in und um Aix-en-Provence, wo man Cezannes Spuren am intensivsten folgt: durch die Straßen, sein Atelier und die Landschaften, die sein Leben, sein Werk geprägt haben.

- Die erste provenzalische Destination, die von Atout France als "Vignobles & découvertes" ausgezeichnet wurde. Der Weintourismus ist eine Attraktion der Region: 80 Weinberge, 5 kontrollierte Herkunftbezeichnungen (AOP). Möglichkeit zur Teilnahme an Workshops: Wein- und Olivenöl & Cuvée-Workshops (Seinen eigenen Wein herstellen).

- Die inspirierende Landschaft von Aix: Wandern oder Radfahren, Klettern rund um die Montagne Sainte Victoire

www.aixenprovencetourism.com

Destinations Ardenne, Champagne & Lorraine
Destinations Ardenne, Champagne & Lorraine

Die Nahziele Ardennen, Champagne und Lothringen mögen Clichés voraus schicken, aber überraschen bei näherer Betrachtung. Während die Champagne das Thema Weintourismus ohne weitere Erklärungen vorausschickt, sollte man die AOC Toul und Mosel mit den beiden Weinrouten nicht außer Acht lassen. Reims, Nancy und Metz lohnen für eine Städtereise. Epernay und Troyes erobern die Herzen von Reise-Pionieren. Radeln und Wandern entlang der Maas, der Mosel, durch die Weinberge der Champagne oder durch die Wälder der Ardenne ist abwechslungsreich. Keinesfalls sollte man die Seen der Destinationen vergessen. Sie bieten eine Abkühlung im Sommer und sind Wander- oder Wassersportziele par excellence. Kulturelle Einblicke bieten die Städte Metz mit dem Centre Pompidou oder Nancy mit der klassizistischen Architektur und der Jugendstilbewegung. Lothringen entdecken Besucher ebenso durch die Vielfalt des traditionellen Kunsthandwerks. Glaskünstler für Kristall oder trendy Design, Geigenbauer in Mirecourt oder die Fayence-Künstler aus Longwy lassen sich gerne über die Schulter schauen. Die Themenvielfalt ist groß und die Gegend noch ein Geheimtipp wert.



Arles & Camargue Tourism
Arles & Camargue Tourism

Arles, antik und zeitgemäß!

Arles, von Künstlern und Fotografen gefeiert, bietet das ganze Jahr über ein reiches kulturelles Programm. Vincent Van Gogh, Pablo Picasso, der Modedesigner Christian Lacroix, der Fotograf Lucien Clergue.... alle hoben das Licht und die Fotogenität der Stadt hervor. Diese kreative Energie findet sich in international renommierten Veranstaltungen wie die "Rencontres de la Photographie", die 2019 ihr 50-jähriges Bestehen feiern, Les Suds in Arles oder die bevorstehende Eröffnung der LUMA Foundation, einem experimentellen Zentrum für zeitgenössische Kunst, gebrandmarkt mit einem Turm von Frank Ghery.

Arles steht mit seinem alten Zentrum und dem Ensemble römischer und romanischer Denkmäler auf der Liste des Unesco-Welterbes. Das römische Erbe von Arles ist einzigartig und gut erhalten, es offenbart sich an jeder Straßenecke: Arena, Theater, Konstantinbäder, Kryptoportiken, Alyscamps, Mosaike und römische Lastkähne, die im Musée de l´Arles Antique ausgestellt sind. Hier wird "Arelate" vor den Augen der Besucher wiedergeboren. Weitere bemerkenswerte Zeugen sind die Gebäude der Romanik, wie die Kirche und das Kloster Saint-Trophime.

Arles ist auch die Camargue, ein Ort anderswo in der Provence, ein wildes Naturgebiet, ein in der Welt einzigartiges Biosphärenreservat (auch Unesco!), eine Postkarte in Originalgröße: Stiere, Flamingos, Teiche und Sümpfe, so weit das Auge reicht. Eine Alternative in der Provence, die man im "langsamen" Modus, zu Fuß, zu Pferd oder mit dem Fahrrad entdecken kann, um Natur und Tieren so nah wie möglich zu sein. Von der Van-Gogh-Brücke führt ein Radweg nach Mas Thibert, Teil der Via Rhôna, die entlang der Rhone von der Quelle bis Port St. Louis du Rhône (800 km) verläuft.

www.arlestourisme.com

Aveyron Tourism Board
Aveyron Tourism Board

Dank der großartigen Natur ist das Departement Aveyron wie geschaffen für Aktivitäten in freier Natur. Die außergewöhnliche Geografie wird von einer überraschenden Vielfalt schöner Landschaften mit grandiosen Schluchten und weiten Karsthochflächen geprägt. Das sich im Süden des Zentralmassivs in Richtung Mittelmeer erstreckende Departement wurde von vielen Einflüssen geprägt. Das geschichtliche Erbe reicht vom Jakobsweg nach Compostela über zehn, als die Schönsten Dörfer Frankreichs ausgezeichneten, historischen Orte bis hin zu den Zeugnissen der Tempelritter. Die Menschen wussten die Reichtümer der Geschichte, die Traditionen und die Umwelt zu wahren, ohne deshalb den Blick in die Zukunft zu verweigert, wie die spektakuläre Brücke, Viaduc de Millau, beweist. Die Gastronomie hat im Aveyron (Roquefort Käsekeller, die Nobelküche des Michel Bras....) ebenso ihren Platz wie überlieferte Handwerkskunst (Laguiole-Messer, Handschuhe aus Millau....). Die Eröffnung des Museums Pierre Soulages Ende Mai 2014 in Rodez mit einer umfangreichen Sammlung des zeitgenössischen Malers von Weltruf wird zu einem Höhepunkt des Jahres.

www.tourisme-aveyron.com

Les Castels - Camping
Les Castels - Camping

Als größte Campingkooperation Frankreichs für unabhängige, familiär geführte Campingplätze in der 4-5 Sterne-Kategorie, promotet Les Castels 38 Campingplätze in ganz Frankreich. Alle Campingplätze befinden sich auf Schlossanlagen oder außergewöhnlichen Naturstätten, während ein geräumiges Platzangebot zum Standard gehört. Einzigartig ist auch der Verbund von französischer Gastfreundschaft, hochwertiger Dienstleistung und die Förderung lokaler Traditionen und Produkte. Das Motto „Sterne mit Herz und Seele“ unterstreicht die familiäre Führung unabhängiger Campingplätze, wo sich Camper bestimmt geborgen fühlen. Les Castels Campings erfinden sich seit Ende der Fünfziger stets neu. Glamping, nachhaltige Entwicklung und das Einstehen für Umweltschutz sowie ein hochwertiges Angebot sind nur ein paar Werte die für Castel Campingplätze stehen.

www.les-castels.com

Soap Manufactory Marius Fabre
Soap Manufactory Marius Fabre

Wer Savon de Marseille mit Erinnerungen an Oma verbindet, liegt nicht falsch. In Hinsicht auf Natürlichkeit, Umweltschutz und Einsatzgebiet für Körperpflege wie Haushalt erlebt sie ein echtes Revival und entspricht besser den je modernen Ansprüchen. Die Seifenmanufaktur Marius Fabre stellt die echte Savon de Marseille nach traditioneller Art seit über 115 Jahren her. 

Sie ist der letzte Zeitzeuge aus einer wirtschaftlichen Blüte von Salon-de-Provence und besteht mit den Urenkelinnen Julie und Marie Bousquet-Fabre in der vierten Generation. Seit 1927 steht die Produktionsstätte in der Avenue Paul Bourret. 

Vom grünen Würfel „Extra Pur“ bis hin zur schwarzen Flüssigseife dienen Marius Fabre-Produkte verschiedenen Zwecken: Körperpflege, Reinigungsmittel für Haushalt und Wäsche, Pflege von Gartenpflanzen, Shampoo für Haustiere etc. Marius Fabre stellt mittlerweile auch Pflege- und Kosmetiklinien her. Alles aus natürlichen Zutaten und vorwiegend aus Olivenöl.

Die echte Savon de Marseille
1688 legt Ludwig XIV mit dem Edikt von Colbert die Regeln für die Herstellung der Seife fest: Neben dem Sieden in offenen Kesseln dürfen als pflanzliche Öle nur reine Olivenöle verwendet werden. Tierische Fette sind verboten, obschon heutzutage auch andere pflanzliche Öle wie beispielsweise Palmöl zugelassen sind. Durch dieses Edikt erlangt die Savon de Marseille ein Renommee, das ihr für immer erhalten bleibt.

Marius Fabre ist eine der vier letzten traditionellen Seifenmanufakturen, in denen Savon de Marseille nach dem traditionellen "Marseiller Verfahren" hergestellt wird. Diese vier Betriebe haben sich in der „Union des Professionnels du Savon de Marseille“ zusammengeschlossen. Sie verschreiben sich dem Erhalt des Seifensiederberufes und der nach der „Marseiller Methode“ hergestellten Savon de Marseille. Das Verbandslogo auf den Produkten bürgt für Zusammensetzung, das spezielle Herstellungsverfahren sowie der geografischen Herkunft aus Marseille und Umgebung.

www.marius-fabre.com

Marseille Tourism Board
Marseille Tourism Board

Marseille ist eines der beliebtesten Reiseziele Europas geworden. Offen für die Welt spielt die Stadt mit Kontrasten und Paradoxien. Marseille verbindet das 2600 Jahre alte Erbe und Traditionen mit einem entschieden modernen, visionären und kreativen Angebot. Marseille ist bezaubernd ohne jegliche Manieren. Die mit 1001 Kulturen bunt gemischte Stadt gibt denjenigen, die sie besuchen, eine einzigartige Energie.......
Kulturhauptstadt Europas 2013, Austragungsort der Fußball-Europameisterschaft 2016, Sporthauptstadt Europas 2017, Austragungsort der MANIFESTA (internationale Biennale für zeitgenössische Kunst) 2020, Austragungsort der Rugby-Weltmeisterschaft 2023, der Olympischen Spiele für die Disziplinen Segeln und Fußball 2024... Marseille vereint und setzt sein internationales Renommee dank außergewöhnlicher Dynamik fort.
Marseille als Destination auszuwählen bedeutet, 300 Sonnentage im Jahr  genießen, einen unschlagbaren Lebensstil, Küste und Hafen, die zu den schönsten der Welt gehören, freundliche Atmosphäre mit singendem Akzent, Geschichte und Kultur, aber auch eine unvergleichliche Naturlandschaft mit dem Nationalpark Calanques, Europas erstem Vorstadtpark.

Neues Eldorado für Design, Architektur und zeitgenössische Kunst
In Marseille vergeht kein Tag, ohne neues Desig: Hotels, Restaurants, Concept Stores etc. Marseille wandelt sich: Nach dem CMA CGM Tower von Zaha Hadid, dem Mucem von Rudy Ricciotti, dem FRAC von Kengo Kuma und vieles anderes, wurde 2018 der "La Marseillaise" Turm von Jean Nouvel vollendet! Die größten französischen und internationalen Architekten wollen in dieser Stadt ihre Spuren hinterlassen. Dieser Hype begann in den 50er Jahren mit der berühmten Cité Radieuse von Le Corbusier. Dieses UNESCO-Welterbe kann man das ganze Jahr über besichtigen.

www.marseille-tourisme.com

Midi-Pyrénées Tourism Board
Midi-Pyrénées Tourism Board

Die südwestfranzösische Region Midi-Pyrenäen erstreckt sich zwischen Atlantik und Mittelmeer. Ihr besonderer Reiz liegt in der Vielfalt des historischen Erbes und der Landschaften, durch die sich die insgesamt acht Departements auszeichnen, die alle über einen eigenen Charakter verfügen und gemeinsam die größte Region Frankreichs bilden. Midi-Pyrenäen vereint auf unnachahmliche Weise historische Sehenswürdigkeiten, Lebensart und –freude, sowie moderne Ideen und Neuerungen: Toulouse, die zweitgrößte Universitätsstadt Frankreichs, ist dank der Airbus–Industrie, einem der bedeutendsten Flugzeugkonstrukteure der Welt, die europäische Metropole der Luft- und Raumfahrttechnik. Midi-Pyrenäen verdankt seine Attraktivät auch den 25, als „Grands Sites“ ausgezeichneten, weltweit bekannten Sehenswürdigkeiten. Besucher finden in dieser reizvollen Region vielseitige Landschaften und weite Naturräume, malerische Flüsse und stille Kanäle, typische Dörfer und historische Sehenswürdigkeiten, sowie herrliche Weinlagen und Städte mit südlicher Atmosphäre. Midi-Pyrenäen steht für überraschende Entdeckungen, unvergessliche Erlebnisse, neue Erfahrungen und interessante Begegnungen. 

www.tourismus-midi-pyrenees.de

Provence-Alpes-Côte d'Azur Tourism Board
Provence-Alpes-Côte d'Azur Tourism Board

Die Region Provence-Alpes Côte d'Azur mit ihren zahlreichen Gesichtern schöpft zweifellos ihren größten Reichtum aus ihrer Vielfalt.

Große Naturgebiete, kunst- und geschichtsträchtige Orte, festliche Traditionen, alte Gebäude und neuzeitliche Kunst, Strände mit feinem Sand und das türkisfarbene Wasser des Mittelmeeres: Die Region Provence-Alpes Côte d'Azur ist ein wunderbares Urlaubsziel.

Skifahren in den Seealpen, Wandern in den geschützten Naturgebieten, Wildwassersport, Luftsport, Wassersport aller Art: Ausübung der sportlichen Aktivitäten ohne Grenzen.

Die Museen, Parks und Gärten, die Landhäuser, Schlösser und historischen Orte verleihen dieser Region eine außergewöhnliche Kulturdimension, ohne die berühmte Lebensart, die Gastronomie, die Weinberge sowie die noch gegenwärtigen Traditionen zu vergessen.

Zu jeder Jahreszeit empfängt Sie die Region Provence-Alpes Côte d'Azur mit ihrer Wärme, ihren Schätzen und ihrer Natürlichkeit.

www.tourismepaca.fr

SEH – United Hoteliers (Relais du Silence Hotels)
SEH – United Hoteliers (Relais du Silence Hotels)

Die Société Européenne d‘Hôtellerie agiert seit über vierzig Jahren in Europa als Partner der unabhängigen Hotellerie.

Seit November 2010, mit der Fusion der Relais du Silence, erweiterte sich das Angebot der SEH auf rund 550 Hotels in 10 europäischen Ländern. Die vier Hotelmarken Relais du Silence, Qualys-Hotel, Inter-Hotel und P’tit Dej-Hotel mit unterschiedlicher Profilierung stehen für Hotels in der Kategorie von 1 bis 5 Sterne und erfüllen die Wünsche von Geschäfts- wie Freizeitreisenden.

Durch die Multimarken-Dynamik, das Zusammenlegen der Ressourcen, die Unterstützung der Hoteliers im Verkauf und Vertrieb ist die SEH für alle unabhängigen Hoteliers eine glaubwürdige Alternative zur integrierten Kettenhotellerie. Der kooperative Geist der Mitglieder zeigt sich in der Rechtsform der SEH, die eine genossenschaftliche Aktiengesellschaft von Einzelhändlern mit variablem Kapital ist: eine Kooperation die von Hoteliers für Hoteliers geleitet wird!

www.seh-hotels.com

Tarn Tourism Board
Tarn Tourism Board

Heitere Lebensart und die sprichwörtliche Gastfreundschaft der Bewohner zeichnen das Departement Tarn aus. Ebenso die erhaltene Natur, abwechslungsreiche Landstriche, bemerkenswerte Baudenkmäler, historische Sehenswürdigkeiten und Museen. Die überall gepflegte Gastronomie mit vielen Spezialitäten und die ausgedehnten Weinlagen tragen ebenfalls zur Anziehungskraft dieses Departements bei. Das geschichtliche Erbe mit großartigen Sakralbauten, Bastidenorten, Schlössern und Burgen zeugt von einer bewegten Vergangenheit, die mit die Identität des Tarn prägte. Die typisch südwestfranzösische Lebensfreude ist in den ursprünglichen Dörfern, in den Gasthäusern und Bistros überall zu verspüren. Hier, im Lande des Rugby vereint und begeistert dieser Sport Generationen. Von Albi mit der leuchtenden Backsteinarchitektur über die Höhen der Mont de Lacaune bis zu den Bergen der Montagne Noire oder den lieblichen Landstrichen des Pays de Cocagne liegen im Tarn unzählige Reichtümer verborgen, die den Gästen viele unvergessliche Erlebnisse bieten.

www.tourisme-tarn.com

Var Tourism Board
Var Tourism Board

Seit langem gehört das Departement Var zu den beliebtesten Urlaubsregionen Frankreichs. Das Var liegt im Süden der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur. Hier findet man die subtile Mischung aus provenzalischer Tradition und Kultur und dem sprudelnden Leben der Côte d’Azur. Es ist schlechthin das Ziel für Naturferien und Spezialreisen. Entlang der 400 km Mittelmeerküste des Departements Var reihen sich rote Steilküsten, feine Sandstrände und kleine Felsbuchten mit versteckten Kiesstränden. Die Landschaft des Hinterlandes wird von Olivenhainen, Wäldern und Hügeln dominiert.

www.visitvar.fr

Vaucluse Tourism Board
Vaucluse Tourism Board

Das Departement Vaucluse steht für die Provence im wahrsten Sinne des Wortes. Der Luberon mit den hochgelegenen Dörfern, Lavendelfelder, der Mont Ventoux und Avignon, das zum UNESCO Weltkulturerbe gehört.

Weltbekannte Festivals wie die « Chorégie d’Orange » und das Theaterfestival in Avignon, provenzalische Märkte, Olivenöl und schwarze Trüffel, edle Weine wie Chateauneuf du Pape, Gigondas oder Beaume-de-Venise, die Cavaillon-Melone, die Ockerbrüche von Roussillon oder die geschichtliche Vergangenheit als Papstresidenz sind Botschafter, die das Vaucluse bekannt gemacht haben.
Das provenzalische Klima, kulturelle Veranstaltungen, die intakte Natur und eine Gastronomie, die einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt, sind die Quintessenz dieser Destination.

www.provenceguide.com