Our relationships

are based on

reliability

Destinations Ardenne, Champagne & Lorraine
Destinations Ardenne, Champagne & Lorraine

Die Nahziele Ardennen, Champagne und Lothringen mögen Clichés voraus schicken, aber überraschen bei näherer Betrachtung. Während die Champagne das Thema Weintourismus ohne weitere Erklärungen vorausschickt, sollte man die AOC Toul und Mosel mit den beiden Weinrouten nicht außer Acht lassen. Reims, Nancy und Metz lohnen für eine Städtereise. Epernay und Troyes erobern die Herzen von Reise-Pionieren. Radeln und Wandern entlang der Maas, der Mosel, durch die Weinberge der Champagne oder durch die Wälder der Ardenne ist abwechslungsreich. Keinesfalls sollte man die Seen der Destinationen vergessen. Sie bieten eine Abkühlung im Sommer und sind Wander- oder Wassersportziele par excellence. Kulturelle Einblicke bieten die Städte Metz mit dem Centre Pompidou oder Nancy mit der klassizistischen Architektur und der Jugendstilbewegung. Lothringen entdecken Besucher ebenso durch die Vielfalt des traditionellen Kunsthandwerks. Glaskünstler für Kristall oder trendy Design, Geigenbauer in Mirecourt oder die Fayence-Künstler aus Longwy lassen sich gerne über die Schulter schauen. Die Themenvielfalt ist groß und die Gegend noch ein Geheimtipp wert.



Aveyron Tourism Board
Aveyron Tourism Board

Dank der großartigen Natur ist das Departement Aveyron wie geschaffen für Aktivitäten in freier Natur. Die außergewöhnliche Geografie wird von einer überraschenden Vielfalt schöner Landschaften mit grandiosen Schluchten und weiten Karsthochflächen geprägt. Das sich im Süden des Zentralmassivs in Richtung Mittelmeer erstreckende Departement wurde von vielen Einflüssen geprägt. Das geschichtliche Erbe reicht vom Jakobsweg nach Compostela über zehn, als die Schönsten Dörfer Frankreichs ausgezeichneten, historischen Orte bis hin zu den Zeugnissen der Tempelritter. Die Menschen wussten die Reichtümer der Geschichte, die Traditionen und die Umwelt zu wahren, ohne deshalb den Blick in die Zukunft zu verweigert, wie die spektakuläre Brücke, Viaduc de Millau, beweist. Die Gastronomie hat im Aveyron (Roquefort Käsekeller, die Nobelküche des Michel Bras....) ebenso ihren Platz wie überlieferte Handwerkskunst (Laguiole-Messer, Handschuhe aus Millau....). Die Eröffnung des Museums Pierre Soulages Ende Mai 2014 in Rodez mit einer umfangreichen Sammlung des zeitgenössischen Malers von Weltruf wird zu einem Höhepunkt des Jahres.

www.tourisme-aveyron.com

Bouches-du-Rhône Tourism Board
Bouches-du-Rhône Tourism Board

Will man das Departement Bouches-du-Rhône wirklich kennenlernen, muss man ihm einen Besuch abstatten! Das Departement ist von drei starken Polen geprägt: Marseille, der Camargue und der Provence. Alle drei haben ihre Besonderheiten und Identität, Werte und Verhaltensmuster.

Marseille, die Großstadt des Departements, befindet sich derzeit in einem tiefgreifenden Wandel. Marseille ist ein dynamisches Wirtschaftszentrum, aber auch Schauplatz eines sehr aktiven kulturellen Lebens. Jedes Jahr finden zahlreiche Musikfestivals statt sowie Veranstaltungen rund ums Meer und große Sportereignisse. Die Camargue dagegen steht für Natur pur, wohin das Auge reicht. Flora und Fauna nehmen den wichtigsten Platz in dieser Landschaft ein, über die Pferde, Stiere und Stierhüter (Gardians) herrschen. Und schließlich die Provence, das Hinterland . Für die Bevölkerung ist sie Quelle der Inspiration. Sie ist voller Kunst und zeigt das Leben von der angenehmen Seite.

www.visitprovence.com

Les Castels - Camping
Les Castels - Camping

Als größte Campingkooperation Frankreichs für unabhängige, familiär geführte Campingplätze in der 4-5 Sterne-Kategorie, promotet Les Castels 38 Campingplätze in ganz Frankreich. Alle Campingplätze befinden sich auf Schlossanlagen oder außergewöhnlichen Naturstätten, während ein geräumiges Platzangebot zum Standard gehört. Einzigartig ist auch der Verbund von französischer Gastfreundschaft, hochwertiger Dienstleistung und die Förderung lokaler Traditionen und Produkte. Das Motto „Sterne mit Herz und Seele“ unterstreicht die familiäre Führung unabhängiger Campingplätze, wo sich Camper bestimmt geborgen fühlen. Les Castels Campings erfinden sich seit Ende der Fünfziger stets neu. Glamping, nachhaltige Entwicklung und das Einstehen für Umweltschutz sowie ein hochwertiges Angebot sind nur ein paar Werte die für Castel Campingplätze stehen.

www.les-castels.com

Gard Tourism Board
Gard Tourism Board

Reiten in der Camargue, wandern in den Cevennen, die provenzalische Heide und die Gardon-Schluchten entdecken, der Cèze per Kanu folgen oder auch entlang des Rhonetals, den Spuren der Kelten, der Römer oder der Kamisarden folgen, baden im Mittelmeer - all das bietet das Departement Gard. Es trumpft aber auch mit einem über tausendjährigen Kulturerbe, bezaubernden Städtchen wie Nimes, Uzès, Vileneuve lez Avignon oder Aigues-Mortes und drei UNESCO-Stätten: dem Pont du Gard, der Abtei von Saint-Gilles - einer Etappe des Jakobswegs, die Causses und die Cevennen. Unter dem Vorwand Entspannen und Entdecken finden hier Naturliebhaber, Feierlaunige, Kulturliebhaber, Kulinariker und Meerliebhaber ihr Glück und wollen sicherlich immer wieder zurückkommen oder gleich da bleiben.

www.tourismegard.com

Leukerbad Tourism Board
Leukerbad Tourism Board

Thermalquellen, Wellness und Sport – Winter wie Sommer!

Leukerbad liegt inmitten eines faszinierenden Bergpanoramas auf 1.400 M.ü.M. im Kanton Wallis. Schon die Römer benutzten die Thermalquellen und seit dem Mittelalter ist Leukerbad Anziehungspunkt der europäischen Prominenz. 3,9 Mio. Liter Thermalwasser sprudeln täglich mit 48 bis 51 Grad Celsius aus den Quellen. Einzigartig ist der Zugang zu den Thermalbädern und Wohlfühlangeboten, der mehrheitlich öffentlich ist und ganzjährig zur Verfügung steht. Die Lindner Alpentherme ist mit Innen- und Außen-Thermalbad, Römisch-Irischem Bad und einem Walliser Saunadorf eine Wohlfühloase in ansprechender Architektur. Die thermischen Nächte oder die Römisch-Irische Nacht, bei der man speist wie zu Cäsars Zeiten, sind besondere Erlebnisse. Das Burgerbad, die größte Thermalbade-Anlage der Alpen, garantiert Abwechslung pur. Rutschbahnen, Kinderbecken und eine Vielzahl an originellen Animationen sorgen für Spiel und Spaß. Wellnessbegeisterte finden in Leukerbad über 300 verschiedene Anwendungen: von Kräuter-Packungen über Ayurveda bis hin zu fernöstlichen Anwendungen. Aktivurlaubern schlägt das Herz in der Leukerbadner Bergwelt höher. Ganzjährig stehen Outdoor und Indoor-Sportangebote zur Verfügung. Im Sommer bespielsweise Wandern auf der Gemmi, Klettern auf dem steilsten Klettersteig der Schweiz, Mountainbiking auf Torrent, Golfen in Leuk, Eislaufen in der Sportarena. Im Winter sind die Favoriten: Skifahren auf Torrent mit dem Panorama auf 20 Viertausender der Walliser Alpen, Schlitteln, Langlaufen, Schneeschuhlaufen oder Winterwandern auf der geschichtsträchtigen Gemmi. Während Wellnessfans Körper, Geist und Seele ausgleichen, finden Familien eine Palette an Aktivitäten, die Spaß garantieren. Ein Ort für Jung bis Alt sowie Groß und Klein!

Pressebereich: www.leukerbad.ch/medien

www.leukerbad.ch

Soap Manufactory Marius Fabre
Soap Manufactory Marius Fabre

Wer Savon de Marseille mit Erinnerungen an Oma verbindet, liegt nicht falsch. In Hinsicht auf Natürlichkeit, Umweltschutz und Einsatzgebiet für Körperpflege wie Haushalt erlebt sie ein echtes Revival und entspricht besser den je modernen Ansprüchen. Die Seifenmanufaktur Marius Fabre stellt die echte Savon de Marseille nach traditioneller Art seit über 115 Jahren her. 

Sie ist der letzte Zeitzeuge aus einer wirtschaftlichen Blüte von Salon-de-Provence und besteht mit den Urenkelinnen Julie und Marie Bousquet-Fabre in der vierten Generation. Seit 1927 steht die Produktionsstätte in der Avenue Paul Bourret. 

Vom grünen Würfel „Extra Pur“ bis hin zur schwarzen Flüssigseife dienen Marius Fabre-Produkte verschiedenen Zwecken: Körperpflege, Reinigungsmittel für Haushalt und Wäsche, Pflege von Gartenpflanzen, Shampoo für Haustiere etc. Marius Fabre stellt mittlerweile auch Pflege- und Kosmetiklinien her. Alles aus natürlichen Zutaten und vorwiegend aus Olivenöl.

Die echte Savon de Marseille
1688 legt Ludwig XIV mit dem Edikt von Colbert die Regeln für die Herstellung der Seife fest: Neben dem Sieden in offenen Kesseln dürfen als pflanzliche Öle nur reine Olivenöle verwendet werden. Tierische Fette sind verboten, obschon heutzutage auch andere pflanzliche Öle wie beispielsweise Palmöl zugelassen sind. Durch dieses Edikt erlangt die Savon de Marseille ein Renommee, das ihr für immer erhalten bleibt.

Marius Fabre ist eine der vier letzten traditionellen Seifenmanufakturen, in denen Savon de Marseille nach dem traditionellen "Marseiller Verfahren" hergestellt wird. Diese vier Betriebe haben sich in der „Union des Professionnels du Savon de Marseille“ zusammengeschlossen. Sie verschreiben sich dem Erhalt des Seifensiederberufes und der nach der „Marseiller Methode“ hergestellten Savon de Marseille. Das Verbandslogo auf den Produkten bürgt für Zusammensetzung, das spezielle Herstellungsverfahren sowie der geografischen Herkunft aus Marseille und Umgebung.

www.marius-fabre.com

Midi-Pyrénées Tourism Board
Midi-Pyrénées Tourism Board

Die südwestfranzösische Region Midi-Pyrenäen erstreckt sich zwischen Atlantik und Mittelmeer. Ihr besonderer Reiz liegt in der Vielfalt des historischen Erbes und der Landschaften, durch die sich die insgesamt acht Departements auszeichnen, die alle über einen eigenen Charakter verfügen und gemeinsam die größte Region Frankreichs bilden. Midi-Pyrenäen vereint auf unnachahmliche Weise historische Sehenswürdigkeiten, Lebensart und –freude, sowie moderne Ideen und Neuerungen: Toulouse, die zweitgrößte Universitätsstadt Frankreichs, ist dank der Airbus–Industrie, einem der bedeutendsten Flugzeugkonstrukteure der Welt, die europäische Metropole der Luft- und Raumfahrttechnik. Midi-Pyrenäen verdankt seine Attraktivät auch den 25, als „Grands Sites“ ausgezeichneten, weltweit bekannten Sehenswürdigkeiten. Besucher finden in dieser reizvollen Region vielseitige Landschaften und weite Naturräume, malerische Flüsse und stille Kanäle, typische Dörfer und historische Sehenswürdigkeiten, sowie herrliche Weinlagen und Städte mit südlicher Atmosphäre. Midi-Pyrenäen steht für überraschende Entdeckungen, unvergessliche Erlebnisse, neue Erfahrungen und interessante Begegnungen. 

www.tourismus-midi-pyrenees.de

Provence-Alpes-Côte d'Azur Tourism Board
Provence-Alpes-Côte d'Azur Tourism Board

Die Region Provence-Alpes Côte d'Azur mit ihren zahlreichen Gesichtern schöpft zweifellos ihren größten Reichtum aus ihrer Vielfalt.

Große Naturgebiete, kunst- und geschichtsträchtige Orte, festliche Traditionen, alte Gebäude und neuzeitliche Kunst, Strände mit feinem Sand und das türkisfarbene Wasser des Mittelmeeres: Die Region Provence-Alpes Côte d'Azur ist ein wunderbares Urlaubsziel.

Skifahren in den Seealpen, Wandern in den geschützten Naturgebieten, Wildwassersport, Luftsport, Wassersport aller Art: Ausübung der sportlichen Aktivitäten ohne Grenzen.

Die Museen, Parks und Gärten, die Landhäuser, Schlösser und historischen Orte verleihen dieser Region eine außergewöhnliche Kulturdimension, ohne die berühmte Lebensart, die Gastronomie, die Weinberge sowie die noch gegenwärtigen Traditionen zu vergessen.

Zu jeder Jahreszeit empfängt Sie die Region Provence-Alpes Côte d'Azur mit ihrer Wärme, ihren Schätzen und ihrer Natürlichkeit.

www.tourismepaca.fr

French Riviera Côte d'Azur Tourism Board
French Riviera Côte d'Azur Tourism Board

Im 19. Jahrhundert sprach man in der gehobenen Gesellschaft Europas plötzlich von einem zauberhaften Land, das keinen Winter kannte. Der Glanz der Côte d'Azur ist seither niemals verblichen.

Dieses Stück Land gibt das Blau des Südens wieder. Gleißendes Licht, Himmel und Meer verfließen ineinander. Die Côte d'Azur hat das ganze Jahr über sommerliches Ambiente.

Antibes, Grasse, Nice, Vence, Cannes, Menton, Saint-Paul, Menton, Saint-Jean-Cap-Ferrat – berühmte Namen die für Sonne, Lebensart und Gastronomie stehen. Von der 120 Kilometer langen Mittelmeerküste, mit 150 Stränden, über das Hinterland, mit den hochgelegenen Dörfern, bis zu den Seealpen – so abwechslungsreich ist die Côte d’Azur und sie ist auch beim Geschäftstourismus sehr beliebt. Reich an kulturellen Events, ein breites Übernachtungsangebot, hochkarätige Gastronomie mit berühmten Küchenchefs, sowie qualitativ hochwertiges Kunsthandwerk zeichnen das Angebot aus.

www.visitcotedazur.travel

SEH – United Hoteliers (Relais du Silence Hotels)
SEH – United Hoteliers (Relais du Silence Hotels)

Die Société Européenne d‘Hôtellerie agiert seit über vierzig Jahren in Europa als Partner der unabhängigen Hotellerie.

Seit November 2010, mit der Fusion der Relais du Silence, erweiterte sich das Angebot der SEH auf rund 550 Hotels in 10 europäischen Ländern. Die vier Hotelmarken Relais du Silence, Qualys-Hotel, Inter-Hotel und P’tit Dej-Hotel mit unterschiedlicher Profilierung stehen für Hotels in der Kategorie von 1 bis 5 Sterne und erfüllen die Wünsche von Geschäfts- wie Freizeitreisenden.

Durch die Multimarken-Dynamik, das Zusammenlegen der Ressourcen, die Unterstützung der Hoteliers im Verkauf und Vertrieb ist die SEH für alle unabhängigen Hoteliers eine glaubwürdige Alternative zur integrierten Kettenhotellerie. Der kooperative Geist der Mitglieder zeigt sich in der Rechtsform der SEH, die eine genossenschaftliche Aktiengesellschaft von Einzelhändlern mit variablem Kapital ist: eine Kooperation die von Hoteliers für Hoteliers geleitet wird!

www.seh-hotels.com

Sud de France - Product Marketing Languedoc-Roussillon
Sud de France - Product Marketing Languedoc-Roussillon

Languedoc-Roussillon ist eine der beliebtesten Urlaubsregionen Südfrankreichs. Von den Ost-Pyrenäen bis zum Departement Lozère am Rande des Zentralmassivs, von den Departements Aude über Hérault bis Gard, überall ist die enge Verbindung zwischen Landschaft und Architektur, Dörfern und Menschen spürbar. Mit nunmehr sechs eingetragenen Sehenswürdigkeiten kann die Region die meisten Monumente und Stätten in Frankreich vorweisen, die in das UNESCO-Welterbe aufgenommen wurden. Allerdings hat diese Destination noch weit mehr zu bieten: Lebhafte Städte und ursprünglich gebliebene Dörfer, Restaurants mit Michelin-Sternen und regionalen Spezialitäten, Weingüter, auf denen Touristen willkommen geheißen werden, Languedoc-Roussillon ist ein wahres Kaleidoskop von Farben, Düften und Genüssen.

www.destinationsuddefrance.com

Tarn Tourism Board
Tarn Tourism Board

Heitere Lebensart und die sprichwörtliche Gastfreundschaft der Bewohner zeichnen das Departement Tarn aus. Ebenso die erhaltene Natur, abwechslungsreiche Landstriche, bemerkenswerte Baudenkmäler, historische Sehenswürdigkeiten und Museen. Die überall gepflegte Gastronomie mit vielen Spezialitäten und die ausgedehnten Weinlagen tragen ebenfalls zur Anziehungskraft dieses Departements bei. Das geschichtliche Erbe mit großartigen Sakralbauten, Bastidenorten, Schlössern und Burgen zeugt von einer bewegten Vergangenheit, die mit die Identität des Tarn prägte. Die typisch südwestfranzösische Lebensfreude ist in den ursprünglichen Dörfern, in den Gasthäusern und Bistros überall zu verspüren. Hier, im Lande des Rugby vereint und begeistert dieser Sport Generationen. Von Albi mit der leuchtenden Backsteinarchitektur über die Höhen der Mont de Lacaune bis zu den Bergen der Montagne Noire oder den lieblichen Landstrichen des Pays de Cocagne liegen im Tarn unzählige Reichtümer verborgen, die den Gästen viele unvergessliche Erlebnisse bieten.

www.tourisme-tarn.com

Var Tourism Board
Var Tourism Board

Seit langem gehört das Departement Var zu den beliebtesten Urlaubsregionen Frankreichs. Das Var liegt im Süden der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur. Hier findet man die subtile Mischung aus provenzalischer Tradition und Kultur und dem sprudelnden Leben der Côte d’Azur. Es ist schlechthin das Ziel für Naturferien und Spezialreisen. Entlang der 400 km Mittelmeerküste des Departements Var reihen sich rote Steilküsten, feine Sandstrände und kleine Felsbuchten mit versteckten Kiesstränden. Die Landschaft des Hinterlandes wird von Olivenhainen, Wäldern und Hügeln dominiert.

www.visitvar.fr

Vaucluse Tourism Board
Vaucluse Tourism Board

Das Departement Vaucluse steht für die Provence im wahrsten Sinne des Wortes. Der Luberon mit den hochgelegenen Dörfern, Lavendelfelder, der Mont Ventoux und Avignon, das zum UNESCO Weltkulturerbe gehört.

Weltbekannte Festivals wie die « Chorégie d’Orange » und das Theaterfestival in Avignon, provenzalische Märkte, Olivenöl und schwarze Trüffel, edle Weine wie Chateauneuf du Pape, Gigondas oder Beaume-de-Venise, die Cavaillon-Melone, die Ockerbrüche von Roussillon oder die geschichtliche Vergangenheit als Papstresidenz sind Botschafter, die das Vaucluse bekannt gemacht haben.
Das provenzalische Klima, kulturelle Veranstaltungen, die intakte Natur und eine Gastronomie, die einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt, sind die Quintessenz dieser Destination.

www.provenceguide.com